Home   -   Computerkurs   DemoMatrix   Editpointstatic   Folderwatcher   Gipsydrive   Licenses   Shrinkseries   V4   More...  

About   User Manual   Cookbook   Issues  

Installation   Start   Auftrag   Kunden   Buchung   Vormerker   Stammdaten   System   Aliase   Buglist   Konfig   Lexikon   Reports   Programm   Tabellen  

Previous page Home chapter Next page

Trilo - Downtown - V4 - User Manual

(Kap. 6.1)   Kunden

Datei übertragen nach Objekte.db 199907225°0010

. . .

Image 19970904°1842
Das Kunden-Formular mit Detail-Karteikarte   The cusotmer form with detail sheet.

 

Felder des Kunden
Feldname
Technischer Name
Feld-Nr. - Feld-Typ
Hilfetext Technische Notiz
 
BAG-Änderungsdatum
.
.
Datum der letzten Änderung durch den BAG-Änderungsdienst. Aus der Existenz dieses Eintrages ist ersichtlich, daß es sich um Kundendaten vom BAG-Änderungsdienst handelt. Wenn es sich herausstellt, daß diese Information überflüssig ist, dann kann das Feld wieder aus der Tabelle entfernt werden.
BAG-Ja/Nein
.
.
Sobald eine BAG-Nummer eingetragen ist wird dieses Feld auf "Ja" gesetzt. Danach kann es manuell überschrieben werden, denn auch wenn der Kunde eine BAG-Nummer hat, soll er vielleicht trotzdem nicht über BAG abgerechnet werden. .
BAG-Nummer
.
.
Sobald BAG-Ja/Nein auf "Ja" gesetzt wird, wird hier als Voreinstellung automatisch die Kundennummer (Verkehrsnummer) überschreibbar eingetragen. Da die BAG-Nummer und die Verkehrsnummer im Regelfall gleich sind, wird bei BAG-Eintrag "ja" die Verkehrsnummer in das Feld BAG-Nummer kopiert. Der Eintrag ist im Modus Kundenstammpflege überschreibbar.
BAG-Bis
.
.
Eine BAG-Abrechnung erfolgt nur bei Beträgen bis zum angegebenen Limit. Darüberliegende Beträge werden direkt abgerechnet. Ein leeres Feld bedeutet "in jeder Höhe". .
BAG-Bis bei Skonto
.
.
. .
BAG-Änderung
.
.
Hier wird das Datum der letzten BAG-Änderung gespeichert, z.B. Änderung der Adresse durch den BAG-Änderungsdienst. .
Bemerkung
.
.
Hier kann beliebig langer Text eingegeben werden. .
Datum
.
.
Dieses Datum wird automatisch eingetragen wenn der Kunde neu angelegt wird. Tabstop Nein.
Liefersperre
.
.
Voreinstellung = "Nein" .
Kundennummer
.
.
Die Kunden-Nummer ist bei Buchhandlungen durch die Verkehrsnummer (VN) vorgegeben. Ist keine VN verfügbar, wird eine verlagsinterne Nummer halbautomatisch vergeben. Es wird die höchste Kundennummer um 1 erhöht (und eventuell mit einem Buchstaben verbunden) . Die vom Programm vergebene verlagsinterne Kundennummer kann mit der Verkehrsnummer überschrieben werden, falls eine solche entsteht. Sämtliche kundenbezogenen Daten werden dann mit der neuen Kundennummer aktualisiert. Das Format "alphanumerisch, 11-stellig" wurde gewählt weil es das Format ist, das sich die BAG für die Zukunft vorbehält. So können eventuelle Änderungen der VN seitens der BAG sofort in VL nachvollzogen werden. Unwahrscheinliche, aber theoretisch mögliche Kollissionen einer neuen VN mit bereits existierenden verlagsinternen Kundennummern werden vom Programm erkannt und gemeldet und können dann von Hand bereinigt werden. Wenn die Kollission nicht bereinigt wird, ist die Datenkonsistenz innerhalb VL trotzdem gewährt, denn die Eindeutigkeit (der Primärindex) liegt im Kundenzähler.
Kundennummer-Filiale
.
.
Wenn hier eine Nummer eingetragen ist, dann werden die Rechnungen zusammen mit den Rechnungen der anderen Filialen der selben Zentrale als Sammelrechnungen an die Zentrale gesendet. .
Kundennummer-Prefix
.
.
Kundennummern ohne Prefix sind VN (Verkehrsnummern), mit Prefix verlagsinterne Kundennummern. Auf den Ausdrucken erscheint Prefix plus Kundennummer plus Filialnummer zusammehhängend als eine Einheit. Das Prefix besteht aus Buchstaben mit dem Zweck, den Kundentyp auch auf den Ausdrucken zu erkennen. Programmintern wird aber zur Unterscheidung der Kundentypen das Feld Kundentyp verwendet. .
Kundentyp
.
.
Es können nur vordefinierte Typen eingegeben werden. Kunden vom Typ Privatbesteller werden mit einer reduzierten Eingabemaske aufgenommen. Das Programm erkennt, daß es sich um einen Privatkunden handelt einige nicht relevante Felder werden automatisch belegt und ausgeblendet. Als Stammdaten werden aufgenommen: Anrede, Name, Anschrift, Versandart (Voreinstellung Post frei). Privatbesteller werden beim Jahreswechsel nach manueller Bestätigung gelöscht. (Schnellmodus Privatbesteller?) (Zu Name:) Bei der Neueingabe eines Kunden prüft das Programm, ob der Name schon vorhanden ist, und bringt eine Warnung vor eventueller Zweit-Eingabe des gleichen Kunden.
Kundenzähler
.
.
Dies ist die programm-interne Kundenidentifikation, sie erscheint nicht auf den Ausdrucken. Falls die Kundennummer einmal geändert wird, bleibt der Kundenzähler trotzdem gleich. Die beim Löschen von Kunden entstehenden Lücken in der Reihe der Kundenzähler werden nicht mehr aufgefüllt. Der Kundenzähler erscheint nicht auf den Ausdrucken, sondern nur in den Masken. Anmerkung zum Feldnamen: Der Ausdruck "Zähler" im Gegensatz zu "Nummer" bedeutet, daß es sich um ein programminternes vollautomatisches Schlüsselfeld handelt. Auf Ausdrucken und in Formularen erscheinen Zähler meist kleingedruckt, zum Zeichen, daß die Nummer für den Anwender uninteressant ist. Die Unterscheidung von Zähler und Nummer bereitet größtmögliche Freiheit bei der Vergabe von Nummern. Z.B. kann eine Kundennummer jederzeit manuell geändert werden, ohne daß es Auswirkungen auf die Datenkonsistenz hat.
Mehrwertsteuer
.
.
Voreinstellung wird aus der System-Tabelle gelesen (7 %). Wichtig bei Auslandskunden! Tricky - noch Diskussionsbedarf?
Partiestücke
.
.
. .
Porto
Porto
x - L
Diese Information wird beim Neu-Anlegen eines Kunden aus den Kundentypen übernommen und kann dann überschrieben werden. Bei der Auftrags-Validierung entscheidet dieses Feld darüber, ob Porto berechnet wird oder nicht - sofern nicht dort das Porto als manuell markiert ist. .
Rechnungsart
.
.
Beschreibt die Zahlungsmodalitäten (Bag, Bankeinzug, etc), Lieferkonditionen (Kommissionslieferung). Im Fall Bankeinzug oder BAG-Einzug wird eine Liste aktualisiert, die die relevanten Daten wie Bankverbindung Empfänger, Absender, Absender-ID, Rechnungsbezug (wenn möglich) u.ä. enthält. Voreinstellung = RCH.
Die Rechnungsarten:
  RCH   Standard (Kein Lieferschein; Liefer- und Rechnungsadresse identisch)
  LR    Filialketten (Lieferschein und Rechnung; Lieferadr. u. Rechnungsadr. verschieden)
  LFS   Kommissionslager
Vergleiche V3-RECHNUNG.DB
Rabatt
.
.
Bei Privatkunden Voreinstellung 0 %. .
Packstück-Maximum   Packages maximum
.
.
. .
Parken nach Gewicht
.
.
Bestellungen unter dem Mindestgewicht werden nicht automatisch ausgeliefert, können aber manuell zur Auslieferung geordert werden. Eine Benutzerentscheidung wird abgewartet. Ausnahmen: Eilbestellungen, Direktlieferungen an Kunden, Terminaufträge. (Wenn das Gewicht niemals erreicht wird erfolgt die Lieferung nach einer bestimmten Maximalzeit, z.B. vierteljährlich.) In Vorbereitung
Parken nach Wert
.
.
Angabe des VK, ab dem eine Auslieferung stattfindet. Ausnahmen wie bei Parken nach Gewicht. (Wenn der Wert niemals erreicht wird erfolgt die Lieferung nach einer bestimmten Maximalzeit, z.B. vierteljährlich.) In Vorbereitung
Parken nach Zeit
.
.
Hier wird ein Zyklus und ein Wochentag angegeben, nach dem die Auslieferung erfolgt. Ausnahmen wie bei Parken nach Gewicht.
Parken nach Zeit:
wöchentlich vierzehntägig monatlich
wMo vMo mMo
wDi vDi mDi
wMi vMi mMi
wDo vDo mDo
wFr vFr mFr
In Vorbereitung
Staffelrabattmuster
.
.
(In Diskussion) Hier wird ein Staffelrabattmuster angegeben, das in einer Detailtabelle hinterlegt ist. (Ist hier ein Eintrag, stoppt die Programmausführung bei Erreichen der erforderlichen Bestellmenge mit einer ja/nein-Meldung, den Rabatt eventuell zu korrigieren. Knopf "Ja" bewirkt das Übernehmen des Staffelrabatts für den Auftrag.)
Standing Order Neuauflage
.
.
Jede Neuauflage wird automatisch in der hier angegebenen Stückzahl bestellt. Beim Vormerkerlauf als Alternative einbetten
Standing Order Neuerscheinung
.
.
Jede Neuerscheinung wird automatisch in hier angegebenen Stückzahl bestellt. Beim Vormerkerlauf als Alternative einbetten
Schnellmahn
.
.
Manche Kunden werden als Schnellmahn markiert. Details dazu sind im Konzept Mahnwesen aufgeführt. (Vergleichen Pflichtenheft 1.4.1.3 Konzept Schnell-Mahn)
Skontozeitraum 1
.
.
. .
Skontozeitraum 2
.
.
. .
Skonto 1
.
.
. .
Skonto 2
.
.
. .
Temporärer Marker
.
.
Dieses Feld dient programminternen Zwecken: Markierung für eine willkürliche Auswahl von Datensätzen. Z.B. Filtern nach Adress-Kriterien, was auf direktem Weg nicht möglich ist, denn die Adressen befinden sich ja in einer separaten Datenbank. .
Temporäres Sortierfeld
.
.
Dieses Feld dient programminternen Zwecken: Es ermöglicht z.B. die Sortierung nach Name, obwohl der Name in einer separaten Datei gespeichert ist. .
Umsatzsteuer-ID
.
.
(Nicht verwendet - könnte bei Inkrafttreten neuer EG-Richtlinien sinnvoll werden.) Voreinstellung: leer. .
Valuta
.
.
. .
Versandart
.
.
Post! Privatkunden frei. Die Versandkosten sind nach Gewicht der Lieferung gestaffelt. Der Versandartwechsel erfolgt automatisch, aber korrigierbar. Beispiel: Kunde wünscht bis 2 kg Postpaket, ab 2 kg Libri (Bücherwagendienst) .
Versandart 1
.
.
. .
Versandart 1 Limit
.
.
. .
Versandart 2
.
.
. .
Versandart 2 Limit
.
.
. .
Versandart 3
.
.
. .
Vertreterkürzel
.
.
. .
Vorschauen
.
.
Ca. 2 mal jährlich wird ein Vorschaulauf gestarten. Dann bekommen alle Kunden die hier eingetragene Zahl Vorschauen.   Mehrfachvorschauen getrennt (A.M.#97/05) . .
Währung
.
.
Voreinstellung: DM .
Vormerkerbehandlungsmodus
.
.
Hier wird festgehalten, wie die nichtlieferbaren Titel einer Bestellung behandelt werden sollen. (Vergleiche Tabelle VMODI.DB)
Zahlungszeitraum
.
.
. .
.
.
.
. .

.   .

 

Image 20010419°1941
Das Datenmodell des Kunden-Formulars (Paradox 9)   The data model of the customer form (Paradox 9)

 

   ===============================================================
   Datenbankstruktur KUNDEN.DB
   ===============================================================
   Kundennummer intern             KuNr               I     (*)
   Kundentyp                       KuTyp              A 4   (B1)
   Kundennummer                    KuNum              A 11  (A2)(B3)
   Filialnummer                    KuFiliale          A 4
   Kurzname                        Kurzname           A 16
   Währung                         KuWaehrung         A 2
   BAG-Ja/Nein                     KuBAGJaNein        L
   BAG-Nummer                      KuBAGNr            A 10
   BAG-Bis                         KuBAGBis           S
   BAG-Bis bei Skonto              KuBAGBisSkonto     S
   BAG-Änderungsdatum              KuBAGAenderung     D
   Rechnungsart                    KuReArt            A 4
   Mehrwertsteuer (%)              KuMws              S
   Skonto                          KuSkonto           S
   Skontozeitraum 1                KuSkonto1ZR        S
   Skontozeitraum 2                KuSkonto2ZR        S
   Skonto 1 (*100)                 KuSkonto1          S
   Skonto 2 (*100)                 KuSkonto2          S
   Zahlungszeitraum                KuZahlungsZR       S
   Valuta                          KuValuta           S
   Vertreterkürzel                 KuVertreter        A 4
   Datum                           KuDatum            D
   Vormerkerbeh.modus              KuVormerkerModus   S
   Schnellmahn                     KuSchnellmahn      L
   Liefersperre                    KuLiefersperre     L
   Partiestücke                    KuPartiestücke     L
   Kundenrabatt * 100              KuKundenrabatt     S
   Staffelrabattklasse             KuStafRabKlas      A 1    =>
   Parken nach Gewicht (kg)        KuParkGewicht      S
   Parken nach Wert (DM)           KuParkWert         S
   Parken nach Zeit                KuParkZeit         A 4
   Standing Order Neuaufl.         KuStOrderAufl      S
   Standing Order Neuersch.        KuStOrderErsch     S
   Vorschauen                      KuVorschauen       S
   Packstück-Maximum kg            KuMaxPackstGew     I
   Versandart 1                    KuVersandart1      S
   Versandart 1 Limit              KuVersandart1Gew   S
   Versandart 2                    KuVersandart2      S
   Versandart 2 Limit              KuVersandart2Gew   S
   Versandart 3                    KuVersandart3      S
   Porto                           Porto              L
   Umsatzsteuer-ID                 KuUmsId            A 12
   Temporärer Marker               KuTmpMark          L
   Temporärers Sortierfeld         KuTmpSort          I C1
   Kundenbemerkung                 KuMemo             M 16
   ===============================================================
   Sekundärindizes:
   --------------------------------------------------------
   KuNum                           KuNum
   --------------------------------------------------------
   Kurzname-Kundenzaehler          Kurzname
                   KuNr
   --------------------------------------------------------
   KuTmpSort                       KuTmpSort
   ===============================================================

           --------------------------------------------------------------
           Felder aus VERLAG3\KUNDEN.DB   (Datentransfer V3/V4)
           --------------------------------------------------------------
           "Kunden Nr"                A 8
           "BAG Nr"                   A 8
           "Anrede"                   A 15
           "Buchhandlung"             A 40
           "Straße"                   A 25
           "PLZ"                      A 8
           "Ort"                      A 25
           "Rech Anrede"              A 15
           "Rech Name"                A 40
           "Rech Straße"              A 25
           "Rech PLZ"                 A 8
           "Rech Ort"                 A 25
           "Telefon"                  A 15
           "Rechnungsmodus"           A 3
           "BAG"                      A 4
           "BAG bis"                  $
           "Rabatt"                   N
           "MwSt"                     N
           "Skonto"                   N
           "Zahlungszeitraum"         S
           "Valuta"                   S
           "Vertreter Kürzel"    A 2
           "Vertreter Info"           A 4
           "Versandart"               A 10
           "Entfernung"               N
           "Gespeichert"              D
           "Ansprech"                 A 19
           "Bemerkung"                A 50
           "Mindestlieferung"         S
           "Standing Order"           S
           --------------------------------------------------------------

Imprint : www.trilo.de